3. und 4. Tag. Krka Nationalpark.

 

Aufbruch vom CP in Biograd na moru (kleiner CP, viele Bäume, etwas versteckt, 20€ pro Nacht für 2 Personen und ein WoMo, leider sehr spitze Steine, sodass man nicht ins Meer kann, welches sich hinter einem Mäuerchen versteckt), um in den Krka Nationalpark zu fahren. Da wir uns nicht auskannten, haben wir, wie alle Touris, das Standardprogramm gewählt: 2km Lehrpfad mit Badestop an den schönen großen Wasserfällen. Nicht nur ein Badestop, sondern auch ein Stop zum Essen und Schlafen, war echt angenehm und abends fuhren wir mit einem der letzten Busse auf dem ultra engen Serpeninenweg wieder nach oben zum Parkplatz. War echt schön, das Wasser türkisblau, viele Fische, schöne Natur… 🙂

Abends ging es weiter, wieder ein Stückchen weiter nördlich, nach Vodice, wo am nächsten Tag Julian ankommen sollte. Dort haben wir einen schönen, aber leider auch etwas teuren CP direkt  am Meer gefunden, mit schönem Strand, leider aber auch preislicher Abstufung je nach Reihe. So parkten wir in 2. Reihe, hatten trotzdem etwas Blick aufs Meer und waren geschützt vor Spaziergängern, die an der Strandpromenade direkt an den WoMos vorbei liefen.
CP Auto Camp Imperial:
Internet leider nur vor dem dazugehörigen Hotel, 29€ pro Nacht 2. Reihem 2 Pers, ein WoMo, Strom inkl.)

 

4. Tag, Samstag.
Nach dem Frühstück packten Simon und ich in diesem Urlaub zum ersten Mal die Räder vom Träger und radelten in die Stadt, am Meer entlang. Nur nicht allzu lang, da Julian sich auf 12 Uhr angekündigt hatte und ich zeitig oben an der Hauptstraße sein wollte. Hat auch alles super geklappt. Nachdem er die Nacht ohne kaum einen Stopp durchgefahren ist, kam er nun endlich bei uns auf em CP an, stellte sein Auto neben mein WoMo und dann gings erstmal ins Meer! Schwimmen und Schnorcheln 🙂
Anschließend ein bisschen chillen, kochen, und nochmal mitm Rad in die Stadt (zu dritt auf zwei Rädern ist schon lustig… und man entdeckt wieder neue Muskeln 😀 ). In Vodice haben wir  Eis gegessen, uns die Stadt etwas angeschaut, Souvenirs gekauft.
Auf dem Heimweg nutzten wir noch die sternklare Nacht, um einfach am Strand zu liegen und in die Sterne zu schauen…. 🙂

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.