[TÜRKEI mit dem Wohnmobil] Leuchtendes Meer. Wunderbare Welt. Danke.

An diesem schönen Strand, irgendwo zwischen Kalkan und Kaş, traute ich mich nachts ins Meer. Am Himmel tausende von Sternen, denn es gab kaum Lichtverschmutzung. Und wie man sich so im Meer bewegt, sah es aus, als reflektierten die Wellen das Sternenlicht.

Das war es aber nicht.

Es war das Meer selbst, das leuchtete.

Hätte ich nicht schon davon gelesen, ich hätte es mir nicht erklären können. Die Wissenschaft nennt dieses Wunder „Biolumineszenz“. Frei übersetzt bedeutet das so viel wie: Leuchten von Lebewesen. Ich hatte vor einigen Monaten erst Glühwürmchen live gesehen. Wenn sie Bock haben, leuchten sie einfach und fliegen so durch die Luft. Wahnsinn! Es gibt wohl auch Plankton oder andere Kleinstlebewesen im Meer, die sich vor Feinden schützen wollen, indem sie leuchten. Genau dies war hier der Fall. Jede Bewegung versetzte mehrere Dutzend dieser Leuchttierchen in strahlendes Scheinen.

Faszinierend.

Es ist wirklich unglaublich, was unsere Mutter Erde alles für uns bereit hält. Nicht nur, dass sie uns ernährt, sondern auch, dass sie mich immer wieder ins Staunen versetzt. Dazu genügen schon Sonnenuntergänge in der Heimat. Aber solche Ereignisse irgendwoanders auf der Welt erleben zu dürfen, setzt natürlich noch eins obendrauf. DANKE! Danke, dass ich das erleben darf. Danke, dass ich mit offenen Augen durchs Leben gehen kann. Danke, dass ich soetwas wahrnehmen und schätzen kann.
Danke für dieses wundervolle Leben, das mir geschenkt wurde. Einfach so. Für mich. Jeden Tag aufs neue.

P1100911-ps.jpg

P1100902-ps-kennz.jpg

P1100905-ps-kennz.jpg
Leider keine Bilder von den “Leuchtis”, dafür trotzdem schöne Nachtaufnahmen, die dort entstanden sind. TIPP: Mit voller Bildschirmhelligkeit angeschaut kommen die Bilder noch besser zur Geltung

Ich habe versucht, das Ganze fotographisch festzuhalten, aber das ist bei der Dunkelheit ziemlich schwierig, zumal im Wasser. Wenn man nach z.B. „Meeresleuchten“ googelt, wird man bei Bildern fündig. Ganz so krass geil, schön und hell war es hier nicht, aber trotzdem nicht weniger beeindruckend!

Das könnte dich auch interessieren …

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.