Schlüsselübergabe. Obdachlos in Deutschland

Was Würzburg angeht, bin ich ab jetzt obdachlos. Unter großem Stress und gefühlten – nein, wohl eher tätsächlichen – 100 Gängen mit allem möglichen Geraffel aus der Wohnung ins Auto (wie gut, dass ich nicht im dritten Stock wohne^^) hab ichs nun doch endlich geschafft, mich nach fünf jetz-aber-wirklich-zum-letzten-Mal-Würzburg-Aufenthalten von meinen Schlüsseln zu trennen.
Aber gut zu wissen, dass es immer ne offene Tür und nen Schlafplatz für mich gibt (Danke Nadine & WG 😉 ) ! 🙂

Orlando Bloom habe ich übrigens auch noch auf Wiedersehen gesagt 🙂

Meine Betreuerin und ich sind – nach einigen Fehlversuchen was das Fax angeht… – nun auf Briefkontakt umgestiegen. Irgendwie stylischer (jaja Nils 😉 ) und auch insofern besser, als dass sie mir ein Bild von sich mitschicken konnte 🙂

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.