26.7. Ölwechsel und WoMo auf meinen Namen umschreiben

Ölwechsel war laut Kilometerstand eigentlich noch nicht nötig, aber angesichts der mindestens 6000 km, die das WoMo rollen würde, bevor es wieder in den heimischen Hof einrollt, war es die bessere Entscheidung, diesen trotzdem schon vorzunehmen. Diesmal durfte ich auch ordentlich mit anpacken – Julian und ich managten den Ölwechsel gemeinsam – und das sogar ziemlich gut 😀

Kurz vor Abfahrt (just in time sag ich immer 😉 ) wurde dann noch das WoMo auf meinen Namen umgeschrieben. Ein Besuch mit meinem lieben Papa bei der Versicherung, ein weiterer beim Landratsamt und schon war alles offiziell – damit mir die Türken zumindest deswegen nicht krumm kommen können.

// in der Türkei hab ich dann gehört, dass das Fahrzeug schon mindestens ein halbes Jahr vor Einfuhr auf den eigenen Namen laufen müsste… war letztlich jedoch kein Problem, aber so sieht man, wie das mit den Steinen im Weg funktioniert… der Steinbruch scheint unendlich zu sein 😛

Das könnte Dich auch interessieren …