Ostertour mit dem Kastenwagen – Tag 4: Achensee

Skifahren spontan?

Vor lauter Bergen und Schnee hatte ich mittlerweile sooooo Bock auf Skifahren! Das Problem „keine Skihose“ hätte sich noch irgendwie lösen lassen und ich war drauf und dran auf den Stubaier Gletscher zu fahren…als mir einfiel, dass mir ja auch Handschuhe und Skibrille fehlten. Oh nein!! Also doch nicht. Klettersteig in den Alpen ist auch nichts, da diese zu hoch liegen und wegen Schnee meist noch gesperrt sind.

Doofes Wetter, was tun?

Passend dazu war auch das Wetter: Regen. In Form von Schnee hätte sich das in Stubai schon aushalten lassen. Naja, war eben nix. Daher machte ich mich langsam wieder auf den Weg gen Norden. Nicht wieder über Mittenwald, will ja schließlich was Neues sehen. Also Richtung Schwarz, unterwegs V+E gemacht und weiter Richtung Achensee.

P1080169.JPG
Was einem unterwegs nicht so alles begegnet… A dream come true…

Achensee

Mein schlaues Navi fand den direkten Weg zum Achensee spannender als die gut ausgebaute Serpentinenstraße, also ging es ziemlich steil schnurstracks die Moräne hoch bis ich endlich am See angelangt war.

P1080179.JPG
Eng und…

P1080180.JPG
…steil!

Der südliche Bereich des Sees fällt ziemlich flach ab und in Kombination mit diesem klaren Bergwasser schimmerte es so türkis wie das Meer der Ägäis! Voll schön.

P1080182.JPG
Nicht nur im Sommer ist türkises Wasser schön.

Lust auf teure Campingplätze hatte ich allerdings keine, also parkte ich für ein paar Stunden an einem schönen Parkplatz am See, an dem das Übernachten mit dem Wohnmobil aber deutlich untersagt war.

Zurück nach Deutschland

Nachdem ich mir was gekocht und nen Spaziergang gemacht hatte, fuhr ich also weiter Richtung Tegernsee. Eine Reihe von Caches markierten eine Wandertour und ich entschied, am Wanderparkplatz im Tal zu übernachten. Von dort aus kann man wohl auch über gespurte Loipen Skiwandern oder wie man das nennt… War mir auch neu. Es kamen noch ein paar Leute an, die auf der einen Meter höher auf dem Schnee gelegenen Loipe fuhren und dann in ihre Autos einstiegen und wegfuhren. Nach Einbruch der Dunkelheit war ich also schon bald ganz alleine. Würde der Lüfter meiner Heizung nicht immer pusten, wäre es sicher traumhaft still gewesen… 🙂 (raus getraut hab ich mich in der Dunkelheit trotzdem nicht… 😉 )

GOPR4869.JPG
Schöner Blick aus der Schiebetür

P1080211.JPG
nom nom nom!

20180329_170225.jpg
Lawinengefahr o.O

20180329_170735.jpg
See-Impression 1

GOPR4874.JPG
See-Impression 2

GOPR4885-.jpg
Die Sonne kam nochmal raus, nachdem es zwischendurch geschneit hatte – musste ich ausnutzen.

Ausblick Tag 5: Schneewanderung und Sonne tanken am rauschenden Bach

Das könnte Dich auch interessieren …