Woche in Deutschland und Flug zurück in die Türkei! :D

Traurig, die Türkei bald zu verlassen

Nach dem Hick Hack mitm Zoll standen noch drei Tage Arbeit auf dem Programm und weitere drei Tage später (in die sogar noch ein Ausritt zu Pferd mit ner Kollegin und ihrer Freundin passten!) ging schon mein Flieger nach Deutschland. Es gab Geschenke (tolle Geschenke) von der Arbeit und Arbeitskollegen, und ich fragte mich die ganze Zeit, wann ich es realisieren würde, dass meine Zeit in der Türkei sich nun wirklich dem Ende entgegen neigt… am Sonntagabend war es dann soweit. In einer bestimmten Situation kamen alte Gefühle wieder auf, und die Tränchen flossen nur noch… tja, das gehört eben auch dazu.

Orga, Familie und Freunde in Deutschland

Aufm Flieger am nächsten Tag ging es grad so weiter… wein wein wein, dann hat das Schlafen aber zum Glück geholfen und als mich mein Bruder und meine Mutti am Flughafen in Empfang genommen hatten, ging es schon wieder ganz gut. Zuhause sorge der liebe Joshi noch für zusätzliche Ablenkung 🙂 und meine Planung dann ohnehin. Nachdem am Folgetag das Kapitel „Amtsarzt“ (der Hauptgrund für den Heimatbesuch) erfolgreich absolviert war, dachte ich schon, die restlichen 8 Tage könnten langweilig werden… tja, stark geirrt. Termine bei der Bank, wegen der Krankenversicherung, 1,5 Tage an meiner zukünftigen Schule, Campingplatz auschecken und natürlich vor allem das Treffen von Familie und Freunden füllten die Zeit voll aus und machten sie sehr schön 🙂

Außerdem war ich gefühlte tausendmal in irgendwelchen Elektrogeschäften. Da man sich mit Wohnsitz außerhalb der EU von in Deutschland gekauften Sachen die MwSt zurückerstatten lassen kann, wollte ich das diesmal angehen. Eigentlich wollte ich Laptop und ne Actioncam kaufen, aber als ich dann erfuhr, dass ich an meiner neuen Arbeitsstelle einen Laptop (auch noch ein MacBook, neeeiiin ^^ ) gestellt bekommen werde, entschied ich mich für die teure GoPro, da ich mir dann doch erstmal keinen Laptop kaufen wollte. Mittlerweile habe ich aber entschieden, doch einen zu kaufen. Der Arbeits-Laptop soll auch wirklich nur dafür verwendet werden, und meinen Privatkram werde ich auf meinem Privatlaptop machen.

Nichtsdestrotrotz hatte ich dann also die GoPro im Gepäck, OVP und mit Papieren. Während also Mittwoch früh um halb 1 Melly mit dem Gepäck anstand, düsten mein Bruder und ich einmal quer durch den Flughafen ans andere Ende zum TaxFree Schalter. Der Beamte war wider erwarten sehr nett und freundlich und keine drei Minuten später hatte ich den Zollstempel auf meinem Papier 😀

Zwei Verpeilte Mädels fliegen in die Türkei – und verpassen fast ihren Flieger! 😀

Das hat ja schonmal gut geklappt. Check-in auch. Ab in den Flieger. Zwischenstopp in Antalya. Wo ist eigentlich unser Hotel? Nix ausgedruckt, nix aufgeschrieben. Also teuren O-Saft bestellt um an Internet zu gelangen um übers Internet die wichtigen Infos zu bekommen. Internet kostet nochmal 5 TL. Absolute Abzocke hier am Touri Flughafen! Hatten jede Menge Zeit…  Zum Check-In, schließlich brauchten wir noch die Bordkarten. Security Check und Ab zu Gate 4, wie es auf dem Boarding Pass steht, warten und quatschen. Hatten uns ja lange nicht gesehen. Wir hatten den Schalter immer im Blick, könnten also nix verpassen, dachte ich. Irgendwann fragt Melly, wann denn nochmal der Flieger geht… Ich checke Flugzeit, checke die aktuelle Zeit… MIST!!! Keine 5 Minuten mehr!! Aber hier war niemand, Gate 4 steht drauf!! Mist, rumgerannt wie ein aufgescheuchtes Huhn, Melly hinterher… nächstes Gate war Gate 5… dort stand… IZMIR!!! Und: Last Call!! Ja meine Güte, zum Glück war das nicht ganz woanders, und wieso kam eigentlich keine Durchsage?!!? Ganz egal, wir waren sooooo heilfroh, noch in diesen Flieger zu kommen!! Das wäre ja ein toller Urlaubsanfang gewesen… Lost in Havalimani Antalyia ^^ Ich war selten so froh, in einem Flieger zu sitzen (und meistens bin ich schon sehr froh!)!!

Als kurze Zeit später das Adrenalin nachließ, schlummerten wir selig und im Nullkommanix landeten wir schon in Izmir. Es war soooo so schön, wieder hier zu sein. Auch wenn es nur für ein paar Tage sein sollte.

Mein Gepäck ist anscheinend woanders hin geflogen?!

Aber dann…. Aber dann… angekommen in Izmir stellte sich irgendwann die Frage: wo war meine Reisetasche abgeblieben? Mein Sperrgepäck, der neue tolle Bungee-Campingstuhl im überdimensional großen Karton hatte es unbeschadet bis nach Izmir geschafft. Aber meine Reisetasche? Yok! Also ne Vermisstenanzeige aufgegeben, nachdem und bevor wir noch einige Zeit am Band warteten, und ab nach draußen. Mietwagen, hup hup, da bist du ja! Die Adresse vom Hotel hatten wir ja nun auch, also ab dorthin. Naja, oder so fast. Offline-Maps-App hatte das Hotel nicht ganz richtig eingespeichert. Aber wir parkten schonmal in der Nähe und irrten dann auf der großen Einkaufsstraße in Alsancak mit unserem Gepäck umher. Keiner kannte das Hotel. Dann hab ich angerufen und am anderen Ende wurde kein Englisch gesprochen… Jaaaaa, also so gut war mein türkisch dann auch noch nicht bzw. das Thema Wegbeschreibung kam noch nicht dran. Es endete damit, dass uns ein Mitarbeiter vom Hotel abholen musste 😀

Ankommen im Hotel in Alsancak

Und dann, dann mussten wir noch vier Stockwerke Treppen laufen. 74 Stufen. Das Gute daran: einige Tage später waren wir dem Ziel „Knackpopo“ schon etwas näher 😀 Wir hatten ein süßes kleines Zimmer ganz oben mit Balkon und Klimaanlage und Kühlschrank. Echt super für den Preis (15€ pro Nacht pro Person).

Also erstmal reingechillt und ne Runde ausgeruht und frisch gemacht. Da ich nun ohne Koffer war, musste mir Melly mit so ein paar Kleinigkeiten aushelfen. Nur gut, dass ich bei einer Freundin/Kollegin, die ja in der Türkei lebt, einige Sache gelassen hab, die ich nicht in Deutschland brauchte, so auch einige Klamotten. Am späten Nachmittag, nachdem wir etwas gegessen und wieder ausgiebig gechillt hatten, düsten wir also mit dem Mietwagen zu ihr, um mal Hallo zu sagen und meine Sachen zu holen. Natürlich musste auch die Katzen ausgiebig bekuschelt werden! <3 😀

Letztlich packten wir das Auto voll mit 3 Taschen Lisa-Krams… ich hoffte trotzdem inständig, dass meine Reisetasche in den nächsten Tagen noch auftauchen würde, war aber trotzdem erstmal erleichtert und froh über ein paar meiner Sachen 🙂

Nach diesem aufregenden und sehr langen Tag haben wir wirklich seeeehr gut geschlafen! 🙂

Bevor wir schlafen gingen, sind wir noch ne Runde durch Alsancak gelaufen. Puuuuuh, also zwei europäische Mädels, eine davon knallblond, hübsch angezogen usw. … Melly wurde ganz anders, wir sind dann auch ganz schnell wieder zurück ins Hotel und DANN haben wir gut geschlafen 😀

Das könnte Dich auch interessieren …