Finde deinen Tribe, deine Bubble.

Ich fühl mich wohl in meiner Bubble, in der ich mich digital, mental und real die meiste Zeit aufhalte. Über 10 Tage hinweg war ich mit einigen Leuten der @campernomads Community auf 2 Vanlife Treffen @freiheitsmobile @vanlife.ferropolis. Wenn der reale Anteil, in dieser Bubble zu leben, Überhand nimmt, kann man selbst im eigenen Land von einer Art Kulturschock sprechen, wenn man dann wieder in die „Normalität zurückkehrt“.

Wenn einen Menschen auf dem Stadtfest fragen: „Na, lebst du endlich in einem 🏡 Haus?“ und du am liebsten nichtssagend weggehen möchtest – zurück zu den Menschen, vor denen du deine Art zu leben nicht immer und immer wieder erklären und rechtfertigen musst.

Ich wünsche jedem Menschen, dass er seinen Tribe, seine Leute findet, denn es gibt sie.

Egal, wie du bist, egal, was du tust, es gibt immer Menschen da draußen, die das, was du tust und wie du bist, gut finden.

Ich dachte anfangs wirklich, ich wäre eine von ganz ganz wenigen, die im Wohnmobil leben. Und dann gehst du in die Welt (real wie digital 😉 ), erwartest die erstauntesten Gesichter, und es wird nur mit einem wissenden Kopfnicken zur Kenntnis genommen, dass du ihm Van lebst, denn das Gegenüber tut es auch und hält es für das Normalste auf der Welt.

➡️ Umgibst du dich mit Menschen und Inhalten, die dich voran bringen und bestärken in dem, was du tust?

📸 von @tante.laessig.life

Das könnte dich auch interessieren …

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.