Das Freiheitsmobile Treffen 2018 von Pataschas World in Luxemburg – #3 Abreisetag und Restcampen in gemütlicher kleiner Runde

Was ich an Abreisetagen ja immer so gar nicht mag, ist diese Abreisestimmung. Schon bevor ich überhaupt aufgestanden war, ging es los. Motor an, runter vom Platz… Das macht mich immer so melancholisch, weil ich weiß, dass es bald vorbei ist! Gleichzeitig konnte ich mich diesmal aber auch echt glücklich schätzen: Zum ersten Mal musste ich nicht auch schon am Sonntag aufbrechen, weil ich am Montag auf der Arbeit sein musste. Nein, ich konnte diesen Tag in vollen Zügen genießen.
Bis ca. 14 Uhr rum war auch wirklich der erste Schwung weg. Um 14 Uhr startete ja das Camper Nomads Meetup, in der Zeit ging eh sonst nix, weil sich anscheinend alle bis dahin verbliebenen dort einfanden.

Maulwurfkuchen aus dem Omnia – Part 1

Da (nicht erst) seit der Lasagne mein Maulwurfkuchen in aller Munde war (oder eben nicht, haha 😛 ), hatte ich beschlossen, den am Sonntag noch zu backen. Damit auch der liebe Marcel noch davon kosten konnte und trotzdem am Montag pünktlich und einigermaßen ausgeschlafen auf Arbeit erscheinen konnte, beeilte ich mich dann doch irgendwann und hab mich um 13 Uhr aufs Radl geschwungen um im nahegelegenen Supermarkt einzukaufen. Sahne, Raspelschoki, Bananen und gemahlene Mandeln standen auf der Liste. Vor lauter Hektik habe ich mein Schloss fürs Rad vergessen, aber es stand noch da, als ich mit vollem Rucksack wieder aus dem Geschäft kam.
Pünktlich um 14 Uhr stellte ich den Omnia auf den Herd und musste ne halbe Stunde später kurz vom Meetup weg, um ihn auszuschalten.

P1090978.JPG
Backe Backe Kuchen

Das Camper Nomads Meetup

Die Camper Nomads haben bereits einen sehr gelungenen Artikel über das 3. Reallife-Meetup geschrieben. Dem ist nichts hinzuzufügen außer: es war mir wieder eine Freude, daran teilzunehmen und den Zusammenhalt zu erleben. Über manches, was erzählt wurde, war ich überrascht, aber im positiven Sinn. Derzeit gabs bei mir nichts zu erzählen, da alles gerade so ein bisschen am Laufen ist und ich jetzt einfach erstmal ins Tun kommen muss. Dazu aber bald hier mehr.

Maulwurfkuchen aus dem Omnia – Part 2

Nachdem wir alle ordentlich verbrutzelt waren, da wir 1,5 Stunden in der prallen Sonne saßen, war ich froh, mir Shirt statt Top anziehen zu können und aufgrund des Kuchens erstmal in den Schatten des Kastens fliehen zu können. Auch der Werdegang des Maulwurfkuchens wurde ge-insta-t (diesmal von der lieben @rebeccaontheroof) und die Zweckentfremdung meines Akkubohrers bewundert 😀

20180731_235725.png
Wirklich sehr amüsiert hat mich diese Reaktion auf die Insta-Story 😀

IMG_20180729_172822_262.jpg
Image by @rebeccaontheroof

IMG_20180729_185401_482.jpg
Image by Thilo Vogel

Dann konnte endlich geschlemmt werden! Yay, so viel Kuchen, so viele Leute glücklich machen! 😀
Die ersten Stücke genoss ich zusammen mit Rebecca und Marcel wieder direkt bei mir vor dem Kasten im Grün. Dafür durfte ich später mal in Marcels tollem Geländewagen mitfahren. Leider nur zur Tanke und nicht ins Gelände, aber immerhin. Mit dem guten Stück wird er in wenigen Wochen zur Balkan Express Rally starten! Bin schon sehr gespannt darauf!
Die zweite Hälfte wurde später in geselliger Runde mit den noch verbliebenen Restecampern verdrückt: unter anderem Sabine und Michael von Herman unterwegs, Thilo vom Dach, Anja ohne Instagram Account, Rebecca on the grass… Susie bekam leider nichts mehr davon ab, denn sie schaute sich lieber Ed Sheeran in München an! War aber bestimmt auch ganz toll! 😀 Das letzte Stück bekamen die Gastgeber Tascha und Patrick! 🙂

20180729_201430.jpg
Umgeparkt

Sabine die Täuferin

Irgendwann erzählte Marco, der Besitzer des anderen Steyr, dass sein Wagen noch keinen Namen hat. Kurzerhand machte sich die ganze Truppe erstmal auf den Weg zur Besichtigung des Aufbaus. Dann war ein Name schnell gefunden, denn das Nummernschild gab schon einiges her. Standesgemäß wurde der gute Steyr mit Bier auf den Namen „Erwin“ getauft.

20180729_200253.jpg
Bei der Bodenfreiheit kann man sich schonmal drunter legen…

20180729_195126.jpg

Und weil Sabine so in Fahrt war, bekam der unglaublich schicke LT28 von Daniel auch gleich ne ordentliche Bierdusche und den Namen „Günther“. Aber auch noch ne Unterschrift der Täuferin und aller Anwesenden sowie einen schicken Aufkleber von den Hermanns!

Untitled-3.jpg

Wieder zurück im Sitzkreis kam natürlich wieder das große Thema des Wochenendes, nämlich Instagram zur Sprache! Günther und Erwin konnten nämlich nicht ohne Account bleiben. Gemeinsam wurde gebrainstormt, und abgestimmt, überlegt ob mit Punkten oder Unterstrichen besser wäre… und nun sind Erwin und Günther auch auf Insta zu finden! 😀
Später verwöhnte uns Daniel noch mit einer mega leckeren selbstgemachten Guacamole zu Chips! 😀

Untitled-1.jpg
Ein Mann, der gerne kocht. Sehr sympathisch!

Untitled-2.jpg

Mit der Dunkelheit wurde es auch in dieser Nacht wieder ziemlich frisch. Ich war froh, eine wärmende Jacke und ne lange Hose dabei zu haben und Sabine probierte Mandys Tombola Gewinn, nämlich die beheizbare (!) Sitzauflage aus und war ganz begeistert!
Wir saßen noch lange bis in die Nacht bis Anja (immer noch ohne Instagram Account) gegen halb eins (ich war inzwischen auch schon im Sitzen eingenickt) auf einmal in die Runde fragte: Leute, wollen wir nicht endlich schlafen gehen? – und ein einstimmiges „Ja“ zurückkam! 😀


Teil 1 gibts hier zu lesen! 🙂

Teil 2 gibts hier zu lesen! 🙂

Das könnte Dich auch interessieren …