Das Wohnmobil wurde entführt!!! – Auflösung (Gastartikel)

Hilfe! Entführung!! Das Wohnmobil ist spurlos verschwunden… 🙁

Neiin, natürlich nicht. Alles abgesprochen mit der Besitzerin ;-). Ausgeliehen wurde es von uns, dem Bruder der Besitzerin und seiner Freundin. Wie schon in einem vorherigen Blogeintrag erwähnt, durften wir es nur benutzen, wenn wir einen Blogeintrag schreiben. Also, hier ist er! 🙂

Von Freitag bis Sonntag ging es nach Stuttgart, um am Samstag die Messe Retro Classics zu besuchen. Anlass war ein E34-Forumstreffen, dass nicht verpasst werden durfte. Nachdem es Freitagabend losging, trafen wir uns kurzerhand mit der Besitzerin des WoMos in Würzburg, da diese gerade auf dem Weg aus der Türkei zur Homebase war. Um 2 Uhr sind wir dann gut in Stuttgart angekommen.  Vorher hatten wir uns noch einen geeigneten Stellplatz in Filderstadt nahe einer S-Bahnstation ausgesucht, von dem wir nicht weit zum Messegelände hatten. Der Stellplatz ist nicht wirklich schön, aber erfüllt voll und ganz seinen Zweck. Wir waren ja auch nur eineinhalb Nächte dort ;-).

Am Samstag mussten wir gaanz früh raus, damit wir pünktlich zur Messe erscheinen. Lecker gefrühstückt und nach einem kleinen Fußmarsch mit der S-Bahn zur Messe gefahren. Auf der Messe traf man dann einige nette Leute, unter anderem vom E34-IG Stand, die man dann am Abend zum Abendessen wiedersah. Auf der Messe gab es viele schöne alte Autos zu bestaunen J:)

Nachdem wir gut gegessen hatten, wurden wir von einem E34-Kollegen in dessen E34 mit genommen und dann konnten wir noch gemütlich zum WoMo laufen und endlich schlafen :). Am nächsten Tag hieß es WoMo sauber machen, vorallem die Klokassette, weil wir sie trotz aller Bemühungen sie nicht zu benutzen, doch gebraucht hatten. Die Entsorgungsstelle war nur ein paar Meter entfernt. Grauwasserablassen: kein Problem! Nur das mit der Klokassette haben wir nicht ganz herausgefunden, wies funktioniert. Hat trotz unsres ersten Mals dann doch geklappt :D. Müssen wir ja auch können, wenn wir im Mai länger auf Tour sind 🙂

Dann haben wir uns auf den Heimweg gemacht, weil uns ein leckeres Essen daheim erwartet hat J. Natürlich haben wir noch geschaut, wo es auf dem Weg Geocaches liegen und haben die noch schnell mitgenommen. Nach guten drei Stunden Fahrt sind wir dann wieder daheim angekommen. Tagsüber zu fahren ist doch schöner als nachts. 🙂

Das Fazit unseres ersten kleinen Ausflugs:

Als autoliebender Fahrer muss man sich erst einmal an die etwas geringere Geschwindigkeit gewöhnen, aber WoMo-Fahrer pflegen ja zu sagen: „Der Weg ist das Ziel“ :D.  Wir freuen uns auf jeden Fall auf unsere nächste große Tour 🙂

Das könnte Dich auch interessieren …