Safety First. Einbau der zwei Rückfahrkameras und der Tote-Winkel-Spiegel ins Alkovenmobil

3x platt = 2x Rückfahrkamera + 2x Toter Winkel Spiegel.

Nach viel Bohrerei, Schrauberei, Löterei und Kabel-Verlegerlei ist es endlich vollbracht: Eine der größten und vor allem die akuteste Baustelle, das Thema Sicherheit, kann nun abgehakt werden.

Zwischen einem späten Frühstück (nach dem noch pünktlich das spezielle doppelseitige Klebeband geliefert wurde) und einem mega leckeren und wohlverdienten Abendessen lagen viele Stunden, in denen wir zu dritt am Womo werkelten.

Größter Knackpunkt beim Einbau der Rückfahrkameras war vor allem die Frage, wo die Kabel verlegt werden sollen: Über den Eingang der Solaranlagen-Kabel in den Innenraum? Per Kabelschacht am Womo außen und dann unten nach in die Fahrerkabine vorn zum Display? Da ein gefühlt mindestens 10cm langer, mit Dichtmasse zugestopfter Kabelschacht sowie der ebenso bomben- vor allem aber wohl wetterfeste Kabeleingang auf dem WoMo-Dach unsere erste Lösung fast unmöglich machten, entschieden wir uns für letzteres. Inspiriert durch einen Beitrag im Wohnmobilforum.

Das Display ist fest eingebaut auf der Konsole und wird durch das im Link genannte, 3M Powerklebeband sowie die passgenaue Bohrung für das Kabel fixiert. Da der Strom nicht am Rückfahrlicht, sondern vom Zündungsplus abgegriffen wird, sind die Kameras auch während der (vorwärts-) Fahrt anschaltbar (bzw. diese lauten eh dauernd, ich muss dann nur das Display anschalten) und am Display-Eingangs-Schalter sowie über die Fernbedienung fürs Display umschaltbar. Somit habe ich jetzt quasi auch wieder einen richtigen “Rückspiegel”. Manchmal versteckt sich ja doch das eine oder andere kleine Auto hinterm WoMo 😉

Ist echt total schön geworden, bin total zufrieden. Was beim Saubermachen der Klebestellen aufgefallen ist: Wenn das WoMo mal ordentlich geschrubbt werden würde, wäre es wieder blitzeblank-weiß! 🙂

Außerdem wurde der Keilriemen getauscht, was auch schwieriger war als zunächst angenommen und hier und da ein Schräubchen reingedreht, damit wieder zusammenhält was zusammen gehört 🙂

So, genug gelabert, hier nun ein paar Bilder.

 

Das könnte Dich auch interessieren …